Erlanger Nacht der Sterne

Es waren einige Wochen Ruhe eingekehrt. Alle Frösche waren zufrieden und freuten sich, dass die Zusammenarbeit mit den alten Verbündeten aus den umliegenden Froschteichen so gut funktioniert hatte. Doch eines Morgens kam eine aufgebrachte Menge zum Kaiser: “Wir können nichts mehr tun! Unsere Lager sind voll und da wir die ganze Stadt Erlangen kontrollieren, werden wir unsere Gegenstände auch nicht mehr los!”

Nach einiger Zeit des Grübelns hatten die Gelehrten des Kaisers einen Einfall. Sie erinnerten sich, dass sich bereits vor einem Jahr eine Gruppe von Fröschen vermehrt am Rucker-Brunnen im Garten des Schlosses getroffen hatten und Unmengen an goldenen Schlüsseln angehäuft hatten. Man würde diese Goldschlüssel verwenden, um alle Orte der Stadt mit dem Schloßgarten zu verbinden, um allen Fröschen, nah und fern, ein Zeichen der Freude zu geben.

“Aber… aber… dann müssen wir ja erst unsere ganze Stadt verkommen lassen!” “#Mimimi!!!“, rief der Kaiser. “Ihr könnt nicht erst rumheulen und dann auch wieder rumheulen! Wir machen einfach ne Woche Urlaub und starten dann voll durch!” Nach kurzem Murren ließen sich schließlich alle Frösche und Quappen umstimmen und die Aussicht auf eine Woche Urlaub vorher war schließlich auch nicht ganz so schlimm.

Man hatte also ein Problem, einen Plan, bereits die ganze Vorarbeit schon im alten Jahr abgeschlossen und musste eine Woche nichts machen!

Auch wenn der Plan sehr einfach erschien, zwang es dennoch alle Frösche im Lande zurückhaltend zu sein, damit zur Nacht der Sterne möglichst wenig zu tun war. Als dem Kaiser zu Ohren kam, dass es vereinzelte Querschläger gab, erließ er folgenden Verfügung: “Für jede Störaktion, gewollt oder ungewollt, zur Nacht der Sterne muss von nun an ein Kuchen zum kaiserlichen Buffet hinzugefügt werden!”

Als schließlich eine Woche vergangen war, versammelten sich alle Frösche der Stadt für eine letzte Lagebesprechung und zur Verteilung der Aufgaben. Rasch war man sich einig und alle begaben sich in Position und warteten auf das Signal aus dem Garten des Schlosses.

Doch es geschah nichts. Die Frösche wurden unruhig! Doch endlich kam das Signal: #erdbeermaulwurf! Alle zogen los und verknüpften die ganze Stadt mit dem Schlossgarten. Die Schlümpfe schienen zu schlafen, denn es gab keinerlei Gegenwehr. 400… 500… 600… es schien nicht aufzuhören. Bei 909 Verknüpfungen waren dann schließlich alle goldenen Schlüssel aufgebraucht. Aus nah und fern erschallten Beifallsrufe und alle Frösche begaben sich langsam wieder nach Hause.

Als sie zuhause ankamen fanden sie einen überaus erfreuten Kaiser vor. Doch es stellte sich heraus, dass der Stern nicht das einzige war, was ihn erfreute: “Drei Kuchen!”

#fuerDenKaiser #fürDenKaiser #erdbeermaulwurf #allcommlinkstern #spoofinat

Stats:
909 Links, 3 Fields

Teilnehmer:
Chamyra, clote, dobrovino, F63NNKJ4, gaudiwurm, gitterli, Greeengress, hassendesrosti, knilch, Krachbumente, kSunrise, Mamba1066, mastarules, mobe, MrKerni, OutoufPicture, ReJam, scuffy, Semigut, sistpoty, Stampfi13, tippin, titzi, todeswaldi, vivaeltopo, VXWN3644, Wehrfried

SitRep:
vivaeltopo